Arco de São Jorge

Arco de São Jorge

Madeira


Blumeninsel im Atlantik

Arco de Sao Jorge
Arco de Sao Jorge

Arco de São Jorge (Bogen von São Jorge) hat seinen Namen von der Form der Berge, welche die Gemeinde umgeben. Durch ein sehr spezielles Mikroklima hat der Ort einzigartige Voraussetzungen für die Landwirtschaft.

Das heutige Gemeindegebiet gehörte bis 1676 zur Gemeinde São Jorge, von der Arco den Zusatz "São Jorge" hat. Am 28. Dezember des gleichen Jahres wurde Arco de São Jorge zur Gemeinde erhoben.

Wann genau die ersten Siedler hierher kamen, ist nicht bekannt. Man weiß aber, daß Arco de São Jorge schon zu Beginn des 16. Jahrhunderts ziemlich stark besiedelt war. Die Siedler kamen, wie für den Norden Madeiras üblich, vom portugiesischen Festland, insbesondere aus dem Minho und der Algarve.

Arco de Sao Jorge

Die erste Wallfahrtskapelle, die der Nossa Senhora da Piedade gewidmet war und von Bischof D. Frei António Teles in Auftrag gegeben wurde, befand sich im heutigen Sítio dos Casais.
Weil sie im 18. Jahrhundert schon sehr baufällig war, wurde per königlichem Erlass vom 18. Januar 1740 eine Pfarrkirche gebaut.
Die neue Kirche wurde am 19. März 1744 von Pater Manuel da Costa eingesegnet und erhielt São José zum Schutzpatron.
Am 31. März 1748 richtete ein Erdbeben große Schäden an der Kirche an. Dazu kann man im Buch "Saudades da Terra" ("Sehnsucht nach der Heimat") Folgendes lesen:
"An der Wand des Kreuzbogens öffnete sich ein großer Riss. Das Dach fiel auseinander und große Teile des Giebels wurden zerstört."

Die Böden der Gemeinde Arco de São Jorge sind sehr fruchtbar.
Nachdem früher Getreide, Zuckerrohr, Reben, Gemüse und Früchte angebaut wurden, überwiegt heutzutage der Rebbau.